Sie sind hier:

Geschäftsstelle Beratungsaufträge

Der Senat hat am 05. August 2014 einen Beschluss zur Beauftragung von externen Beratungen, Gutachten und Untersuchungen gefasst. Demnach erfordern externe Beauftragungen, die in den Anwendungsbereich der VV zu § 55 LHO fallen, ab einem Volumen von mehr als 5.000 € (brutto) vor der Auftragsvergabe immer einen Senatsbeschluss.

Das Genehmigungsverfahren für externe Beauftragungen wird durch die Geschäftsstelle Beratungsaufträge im Referat für Verwaltungsentwicklung und -organisation koordiniert. Ziel ist es, externe Beauftragungen transparenter zu gestalten, verwaltungsinterne Kompetenzen zu nutzen und die Ausgaben für Fremdvergaben zu reduzieren.

Das Genehmigungsverfahren

Damit ein Vorhaben dem Senat zur Entscheidung vorgelegt werden kann, ist die Beschreibung und Begründung der externen Beauftragung der Geschäftsstelle Beratungsaufträge spätestens zwei Wochen vor der geplanten Senatssitzung in Form eines ausgefüllten Antragsformulars zuzusenden. Die Geschäftsstelle prüft den Antrag nach dessen Eingang, koordiniert das Verfahren zur Vorlage im Senat und berät Antragsteller*innen vor und während der Antragstellung.

Das Genehmigungsverfahren wurde durch das Rundschreiben 13/2014 mitgeteilt.

Eine Aktualisierung erfolgte durch das Rundschreiben 13/2015.

Derzeit wird an einer neuen Arbeitshilfe für die Beauftragung von externen Beratungen, Gutachten und Untersuchungen gearbeitet, die an dieser Stelle zeitnah bereitgestellt werden wird.

Antragsformular für Beratungsaufträge

Das Antragsformular für die Beauftragung von externen Beratungen, Gutachten und Untersuchungen steht Ihnen als Download hier zur Verfügung: Antragsformular Beratungsaufträge (docx, 40.8 KB)

Reichen Sie den ausgefüllten Antrag bitte bei der Geschäftsstelle Beratungsaufträge ein.

 

Geschäftsstelle Beratungsaufträge
Der Senator für Finanzen