Sie sind hier:

Beirat für sozial-ökologisch verantwortliches Verwaltungshandeln

Der Beirat der Senatorin für Finanzen ist Ende 2008 gegründet worden. Hintergrund war die Erkenntnis, dass es wichtig ist, verwaltungsexterne Expertise gerade bei der Implementierung und Gestaltung von Nachhaltigkeitsaspekten im Verwaltungshandeln zu berücksichtigen.

Ziel ist es, die Senatorin für Finanzen bei Fragen der Integration von sozialen, ökologischen und ökonomischen Anforderungen im Verwaltungsmanagement sowie bei der Formulierung von Nachhaltigkeitsstandards für das Verwaltungshandeln zu beraten und zu unterstützen (Verwaltungsethik).

So sucht Karoline Linnert als Bürgermeisterin und Finanzsenatorin den persönlichen und kontinuierlichen Austausch und Dialog mit Wissenschaft, anderen Bundesländern (Hamburg), der Zivilgesellschaft (vertreten durch das Bremer entwicklungspolitische Netzwerk (BeN), dem Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) e.V. und dem Nord-Süd-Forum aus Bremerhaven), der Arbeitnehmerkammer sowie dem Bremer Umweltsenator. Die Ergebnisse der Beiratsarbeit fließen direkt in die Projektarbeit ein und werden verstärkt dadurch, dass beispielweise das Projekt "Aktiver öffentlicher Einkauf" auch auf Arbeitsebene mit BeN und BUND kooperiert.