Sie sind hier:

Glossarübersicht

Suchergebnisse für "L"

Länderfinanzausgleich

vergleiche Finanzausgleich.
Siehe auch: Einwohnerwertung , Finanzausgleich , Zinssteuerquote

nach oben

Lagebericht

Der - dient der Auslegung der Ergebnisse des doppischen Jahresabschlusses und beschreibt die finanzpolitischen sowie wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, zeigt Risiken und Chancen auf und wirft im Rahmen eines Prognoseberichtes einen Blick in die Zukunft. Durch den - soll ein den tatsächlichen Verhältnissen entsprechendes Bild vermittelt werden.
Siehe auch: Doppischer Jahresabschluss

nach oben

Landeshaushaltsordnung (LHO)

Auf Basis des Artikel 109 Absatz 3 Grundgesetz wurden mit dem Haushaltsgrundsätzegesetz gemeinsam geltende Grundsätze für das Haushaltsrecht, für eine konjunkturgerechte Haushaltswirtschaft und für eine mehrjährige Finanzplanung für Bund und Länder aufgestellt. Bund und Länder sind verpflichtet, ihr Haushaltsrecht entsprechend zu regeln. Daher sind die Haushaltsordnungen von Bund und den Ländern im Wesentlichen inhaltsgleich. In Bremen wird die Haushaltsordnung als - bezeichnet.
Siehe auch: Finanzplanung , Haushaltsgrundsätzegesetz , Haushaltsrecht

nach oben

Leistung

- im Sinne der Kosten- und Leistungsrechnung ist das Ergebnis des Verwaltungshandelns, beispielsweise die Erbringung von Dienstleistungen (mengenmäßiger Output einer zähl-, mess-, wiegbaren Produktion).
Siehe auch: Kosten- und Leistungsrechnung , Output

nach oben

Liquidität

Mit dem Begriff - wird der Rahmen bezeichnet, in dem im Haushaltsvollzug Ausgaben ohne Beachtung eines weitergehenden Steuerungserfordernisses zur Einhaltung des veranschlagten Finanzierungssaldos geleistet werden dürfen. Liquide sind veranschlagte Personalausgaben, konsumtive Ausgaben (einschließlich Tilgung an öffentl. Verwaltungen), Zins- und investive Ausgaben. Ausgabereste sowie Ausgaben, die mittels Rücklagen finanziert werden, erhöhen nicht die -.
Mehreinnahmen, die nicht zum Ausgleich von Mindereinnahmen an anderer Stelle benötigt werden, erhöhen die vorhandene Anschlagsliquidität.
vergleiche Liquiditätssteuerung.
Siehe auch: Ausgaberest , Finanzierungssaldo , Liquiditätssteuerung , Mindereinnahmen , Rücklagen

nach oben

Liquiditätssteuerung

Mit Hilfe der - soll das Ziel, im Haushaltsvollzug den veranschlagten Finanzierungssaldo einzuhalten, erreicht werden. Im Rahmen der - sind die bereinigten Einnahmen und Ausgaben im Ist auf der Ebene eines Produktplans so zu steuern, dass der veranschlagte Finanzierungssaldo eingehalten wird.
Siehe auch: Ausgaberest , Bereinigte Einnahmen/ Ausgaben , Dezentrale Haushaltssteuerung , Finanzierungssaldo , Liquidität , Produktplan , Rücklagen

nach oben