Sie sind hier:

Staatskunst

es ist die Platine eines Computers zu sehen, png, 824.8 KB

Definition des Begriffs "Staatskunst":

Gegründet auf die Nikomachische Ethik von Aristoteles, bezeichnet "Staatskunst" begriffsgeschichtlich in der philosophischen Staatslehre die Kunst der Staatsführung, die Fertigkeit, die Wohlfahrt des Staates auf das Vorteilhafteste zu erhalten und zu befördern. In der Gegenwart ist der Begriff eher entmystifiziert, meint politisches Handeln, Regieren, Staatsmanagement.
Die Digitalisierung ist die Herausforderung das Handeln des Staates und der Verwaltung.


Kolloquium am 12. und 13. Februar 2019 in Bremen

"Brauchen wir eine neue Staatskunst?" - Herausforderungen für das Staats- und Verwaltungshandeln durch die digitale Entwicklung

Weitere Informationen finden Sie auf den folgenden Seiten. MEHR