Sie sind hier:

Grundstücksangaben

Haben Sie ein Grundstück in der Stadtgemeinde Bremen oder der Stadtgemeinde Bremerhaven?

Dann sind Sie hier richtig.

Bevor Sie Ihre Erklärung beim Finanzamt abgeben können, benötigen Sie noch die Steuernummer für Ihr Grundstück

Die Steuernummer sieht wie folgt aus:
  • für Grundstücke in Bremen beginnt sie mit 57 (Beispiel für Steuernummer: 57 / 123 / 12345)
  • für Grundstücke in Bremerhaven beginnt sie mit 77 (Beispiel für Steuernummer: 77 / 456 / 45678)
Sie finden Ihre Steuernummer:
  • links oben auf dem letzten Einheitswertbescheid oder Grundsteuermessbetragsbescheid
  • für ein Grundstück in der Stadtgemeinde Bremen auch auf Ihrem letzten Grundsteuerbescheid oben links

Hier finden Sie Informationen zu allen Grundstücksarten und welche Angaben Sie jeweils für die Erklärung benötigen.

Beschreibung

Unbebaute Grundstücke sind Grundstücke ohne Gebäude. Auch Grundstücke mit baufälligen oder zerstörten Gebäuden gelten als unbebaut.

Für Ihre Erklärung benötigen Sie
  • Gemarkung, Flur, Flurstück
  • Grundbuchblatt inklusive der Eigentumsanteile
  • Grundstücksgröße Landesamt Geoinformation Bremen (in der rechten Spalte unter Informationen gelangen Sie auf Liegenschaftskarte online)
  • Bodenrichtwert BORIS
Beschreibung

Einfamilienhäuser sind Häuser mit nur einer Wohnung, zum Beispiel freistehende Einfamilienhäuser, Reihenhäuser und Doppelhaushälften. Eine Mitbenutzung zu anderen Zwecken als Wohnzwecken zu weniger als 50 % der Wohn- und Nutzfläche, z.B. als häusliches Arbeitszimmer, ist möglich.

Für Ihre Erklärung benötigen Sie
  • Gemarkung, Flur, Flurstück
  • Grundbuchblatt inklusive der Miteigentumsanteile und der Eigentumsanteile
  • Grundstücksgröße Liegenschaftskarte
  • Bodenrichtwert BORIS
  • Baujahr (Wurde das Gebäude bereits kernsaniert? Was genau das bedeutet und welche Auswirkungen das hat, erfahren Sie hier)
  • Wohnfläche
  • Anzahl der Garagenstellplätze und Tiefgaragenstellplätze
Beschreibung

Zweifamilienhäuser sind Wohnhäuser mit 2 Wohnungen. Auch Einfamilienhäuser mit einer Einliegerwohnung sind Zweifamilienhäuser.
Eine Mitbenutzung zu anderen Zwecken als Wohnzwecken zu weniger als 50 % der gesamten Wohn- und Nutzfläche ist möglich. Dies kann beispielsweise ein häusliches Arbeitszimmer oder ein Atelier sein.

Für Ihre Erklärung benötigen Sie
  • Gemarkung, Flur, Flurstück
  • Grundbuchblatt inklusive der Miteigentumsanteile und der Eigentumsanteile
  • Grundstücksgröße Liegenschaftskarte
  • Bodenrichtwert BORIS
  • Baujahr (Wurde das Gebäude bereits kernsaniert? Was genau das bedeutet und welche Auswirkungen das hat, erfahren Sie hier)
  • Wohnfläche je Wohnung
  • Anzahl der Garagenstellplätze und Tiefgaragenstellplätze
Beschreibung

Wohnungseigentum wird im allgemeinen Sprachgebrauch auch als "Eigentumswohnung" bezeichnet. Wohnungseigentum ist also das Sondereigentum an einer Wohnung in Verbindung mit dem Miteigentum an den gemeinschaftlichen Flächen (z.B. Treppenhaus, Zuwegung).

Für Ihre Erklärung benötigen Sie
  • Gemarkung, Flur, Flurstück
  • Grundbuchblatt inklusive der Miteigentumsanteile und der Eigentumsanteile
  • Grundstücksgröße Liegenschaftskarte
  • Bodenrichtwert BORIS
  • Baujahr (Wurde das Gebäude bereits kernsaniert? Was genau das bedeutet und welche Auswirkungen das hat, erfahren Sie hier)
  • Wohnfläche
  • Anzahl der Garagenstellplätze und Tiefgaragenstellplätze
Beschreibung

Mietwohngrundstücke sind zum Beispiel Mehrfamilienhäuser, Wohnblöcke, Altbremer Häuser mit mehr als 2 Wohnungen. Auch Mehrfamilienhäuser mit kleiner Gewerbeeinheit sind Mietwohngrundstücke. Sie werden überwiegend, dass bedeutet zu mehr als 80 % der Wohnfläche und Nutzfläche, zu Wohnzwecken genutzt.

Für Ihre Erklärung benötigen Sie
  • Gemarkung, Flur, Flurstück
  • Grundbuchblatt inklusive der Miteigentumsanteile und der Eigentumsanteile
  • Grundstücksgröße Liegenschaftskarte
  • Bodenrichtwert BORIS
  • Baujahr (Wurde das Gebäude bereits kernsaniert? Was genau das bedeutet und welche Auswirkungen das hat, erfahren Sie hier)
  • Wohnfläche je Wohnung
  • Anzahl der Garagenstellplätze und Tiefgaragenstellplätze
Beschreibung

Gemischt genutzte Grundstücke sind zum Beispiel Grundstücke mit Wohn- und Geschäftshäusern. Solche Grundstücke werden teils zu Wohnzwecken und teils zu anderen z.B. gewerblichen oder öffentlichen Zwecken genutzt, wobei keine der Nutzungen mehr als 80 % der Wohnfläche und Nutzfläche ausmacht.

Für Ihre Erklärung benötigen Sie
  • Gemarkung, Flur, Flurstück
  • Grundbuchblatt inklusive der Miteigentumsanteile und der Eigentumsanteile der Grundstücksfläche
  • Grundstücksgröße Liegenschaftskarte
  • Bodenrichtwert BORIS
  • Bruttogrundfläche (Außenmaße des Hauses) und Gebäudeart Anlage 42 Bewertungsgesetz
  • Baujahr (Wurde das Gebäude bereits kernsaniert? Was genau das bedeutet und welche Auswirkungen das hat, erfahren Sie hier)
Beschreibung

Geschäftsgrundstücke sind zum Beispiel Grundstücke mit Fabriken, Kaufhäusern, Bürogebäuden, Verwaltungsgebäuden und Lagerhäusern. Sie werden überwiegend, das heißt zu mehr als 80 % ihrer Wohnfläche und Nutzfläche, betrieblich oder öffentlich genutzt.

Für Ihre Erklärung benötigen Sie
  • Gemarkung, Flur, Flurstück
  • Grundbuchblatt inklusive der Miteigentumsanteile und der Eigentumsanteile der Grundstücksfläche Liegenschaftskarte
  • Grundstücksgröße Liegenschaftskarte
  • Bodenrichtwert BORIS
  • Bruttogrundfläche (Außenmaße des Hauses) und Gebäudeart Anlage 42 Bewertungsgesetz
  • Baujahr (Wurde das Gebäude bereits kernsaniert? Was genau das bedeutet und welche Auswirkungen das hat, erfahren Sie hier)
Beschreibung

Teileigentum ist das Sondereigentum an Räumen, die nicht als Wohnung sondern gewerblich oder öffentlich zum Beispiel als Büro, Praxis, Restaurant, Laden oder Lagerraum genutzt werden.
Zum Teileigentum gehört auch das Miteigentum an den gemeinschaftlichen Flächen (z.B. Treppenhaus, Zuwegung).

Für Ihre Erklärung benötigen Sie
  • Gemarkung, Flur, Flurstück
  • Grundbuchblatt inklusive der Miteigentumsanteile und der Eigentumsanteile der Grundstücksfläche
  • Grundstücksgröße Liegenschaftskarte
  • Bodenrichtwert BORIS
  • Bruttogrundfläche (Außenmaße des Hauses) und Gebäudeart Anlage 42 Bewertungsgesetz
  • Baujahr (Wurde das Gebäude bereits kernsaniert? Was genau das bedeutet und welche Auswirkungen das hat, erfahren Sie hier)
  • Wohnfläche je Wohnung
  • Anzahl der Garagenstellplätze und Tiefgaragenstellplätze
Beschreibung

Sonstige bebaute Grundstücke sind zum Beispiel Grundstücke mit Vereinshäusern, Bootshäusern, Clubhäusern, Garagengrundstücken und Wochenendhäusern, die nicht zum Dauerwohnen geeignet sind.
All diese können keiner der anderen Grundstücksarten zugeordnet werden.

Für Ihre Erklärung benötigen Sie
  • Gemarkung, Flur, Flurstück
  • Grundbuchblatt inklusive der Miteigentumsanteile und der Eigentumsanteile der Grundstücksfläche
  • Grundstücksgröße Liegenschaftskarte
  • Bodenrichtwert BORIS
  • Bruttogrundfläche (Außenmaße des Hauses) und Gebäudeart Anlage 42 Bewertungsgesetz
  • Baujahr (Wurde das Gebäude bereits kernsaniert? Was genau das bedeutet und welche Auswirkungen das hat, erfahren Sie hier)
Beschreibung

Als Inhaber eines Betriebs der Landwirtschaft und Forstwirtschaft in Bremen oder Bremerhaven erhalten Sie von Ihrem Finanzamt ein Schreiben mit den Angaben, die Sie für die Erklärung benötigen. Wenn Sie dieses bis zum 31.05.2022 nicht erhalten sollten, dann wenden Sie sich bitte an Ihr Finanzamt.

Landwirtschaft und Forstwirtschaft ist die planmäßige Nutzung der natürlichen Kräfte des Bodens zur Erzeugung von Pflanzen und Tieren sowie die Verwertung der dadurch selbst gewonnenen Erzeugnisse (landwirtschaftliche und forstwirtschaftliche Urproduktion). Die wirtschaftliche Einheit des land- und forstwirtschaftlichen Vermögens ist der Betrieb der Land- und Forstwirtschaft. Er besteht aus der Gesamtheit der Wirtschaftsgüter, die ihm dauernd zu dienen bestimmt sind.
Nicht zum Betrieb der Land- und Forstwirtschaft gehören Gebäude und Gebäudeteile, die anderen als landwirtschaftliche und forstwirtschaftlichen Zwecken dienen. Auch die zu Wohnzwecken genutzten Gebäude und Gebäudeteile (Altenteilerwohnung, Wohnung des Betriebsinhabers, Ferienwohnungen) gehören nicht zum Betrieb der Land- und Forstwirtschaft und sind im Grundvermögen zu erklären.

Für Ihre Erklärung benötigen Sie
  • Gemarkung, Flur, Flurstück
  • Grundbuchblatt inklusive der Miteigentumsanteile und der Eigentumsanteile der Grundstücksfläche
  • Ertragsmesszahl (soweit vorhanden)
  • Art der Nutzung
  • Bruttogrundfläche der Wirtschaftsgebäude (wenn vorhanden)
  • weitere betriebliche Angaben, je nach Nutzungsart (ggfs. Anzahl der Vieheinheiten, Durchflussmenge, Eigentumsfläche, verpachtetet und zugepachtete Flächen)